urbanlive

Rieber Flagship kitchen

Rieber Flagship kitchen

Die Rieber Flagship kitchen speisewerk ist eine der ersten digitalen Großküchen Europas. Ein mobiles urbanes Gastronomiekonzept mit der Infrastruktur von Rieber und der digitalen Plattform CHECK CLOUD mit dem US-Patentierten Digitalisierungssystem (U.S. Pat. No. 9,996,056). IoT-Geschäftsmodelle, die auf dem Areal urbanharbor in Ludwigsburg sogar bis in die Küche reichen und Raum finden, um sich gemeinschaftlich weiterzuentwickeln. Unsere urban centralkitchen hat Kapazitäten, täglich bis zu 10.000 Essen zu produzieren. Dies geht nur mit Standards in der Prozess-, wie auch in der Kücheninfrastruktur. Rieber hat mit seinen Produkten den Prozess des Foodflows, von der Vorbereitung bis zur Essensausgabe, voll standardisiert. 

Der physische Standard, der das Lebensmittel durch alle Prozessschritte begleitet, ist die Gastro-Norm der Speisenbehälter. Diese wurde bereits 1964 durch maßgebliche Beteiligung Riebers eingeführt und fortlaufend physisch durch die Rieber Materialtechnologie revolutioniert. Ein historischer Standard, der sich bis heute bewährt hat.  Ebenso der Mobilitätsstandard thermoport® – hier setzte Rieber 1968 einen weiteren Meilenstein. Seither ist der thermoport® weltweit tagtäglich im Einsatz, um den Transport von Lebensmittel mit ihrer optimalen Temperatur zu ermöglichen.


Rieber zeigt in in der Flagship kitchen speisewerk, wie seine physischen Qualitätsstandards durch den digitalen Standard CHECK CLOUD organisiert werden. Sämtliche Prozesse im Zusammenhang mit den „Küchenthings“ – von der Kühlung, über das Zubereiten, dem Transport bis zur Ausgaben beim Gast – sind digital protokolliert. Die QR-Code Identifikation des Rieber GN-Betriebssystems organisiert den Mehrwegkreislauf vom Gastronom bis auf den Teller, mit gleichzeitiger Einstellung des Einwegverpackungsmülls und Reduzierung der Lebensmittelverschwendung. Nur durch die digitale Erfassung der rechtlich vorgeschriebenen HACCP Temperatur- und Hygienedaten kann Transparenz und Vertrauen in das Lebensmittel gewährleistet werden.

Neben dem täglichen Lunch und Bistro für die ansässigen Firmen und die allgemeine Öffentlichkeit, beliefert das speisewerk umliegende Care-Einrichtungen wie Kitas und Schulen mit saisonalen, frisch-gekochten Gerichten. Weitere Expansion ist geplant und durch das cloudbasierte System auch in der Organisation abbildbar.

Max Maier, Inhaber des Küchentechnikanbieters Rieber, und Anette Bronder, T-Systems Geschäftsführerin Digital Division und Telekom Security, kooperieren an diesem neuen cloudbasierten Geschäftsmodell zusammen mit weiteren Partnern wie Kärcher und dem HLRS der Universität Stuttgart. Denn die Zukunft unserer Geschäftsmodelle liegt darin, in skalierbaren Standards auf allen Ebenen zu denken, physisch wie auch digital. Das speisewerk kocht heute schon in der Rieber Flagship kitchen für diese Vision, als centralkitchen des Industrieareals urbanharbor in Ludwigsburg.