Philosophie

maxmaier urbandevelopment

Work never ends.

Max Maier, Visionär und Inhaber, sieht den Menschen als „raumbildendes Wesen“. Mit urbandevelopment schafft er architektonische Raum-, Immobilien- und Stadtentwicklung für das Areal urbanharbor und dessen Menschen. Die Philosophie das alte Industrieareal in zukünftigen Kontext zu transformieren – hier vereinen sich architektonische, ökonomische, ökologische und soziale Werte zu einer Stadt der Zukunft.

„Die Stadt, in der wir leben, braucht eine neue Formel. Nach 125 Jahren funktionaler Trennung müssen Leben, Essen, Wohnen und Arbeiten wieder zusammenrücken und neu organisiert werden.“ Vom Mensch, zum Nutzen, zur Architektur – das ist das Konzept von maxmaier urbandevelopment.
Wandel & Transformation.
Max Maier Entrepreneur – maxmaier urbandevelopment
Mehr als Arbeit. Wie in der griechischen Sage von Sisyphus ist der Modernisierungsprozess eine ständige Weiterentwicklung.
Max Maier
Entrepreneur – maxmaier urbandevelopment

Es ist der Mensch, der bei dem Wandel der Arbeitswelt im Zentrum steht. Seine Bedürfnisse und Wünsche sollten bei der Gestaltung seines Arbeitsumfelds berücksichtigt werden. Denn je wohler er sich bei der Ausübung seiner täglichen Arbeit fühlt, desto zufriedener und produktiver ist er. Wandel lässt sich nicht von oben befehlen, sondern funktioniert nur, wenn der Mensch eingebunden wird und die Architektur auf ihn reagieren kann. Damit ändern sich die Anforderungen an Bürogebäude und Areale. Diese sind nach wie vor wichtig und für das Arbeitsleben unentbehrlich. Nur ihre Funktion veränderte sich mit der Zeit und damit ihre Gestaltung. Bürogebäude müssen heute mit der Flexibilität der Arbeitswelt umzugehen wissen. Sie sind Orte der Begegnung und des Gesprächs. Mit der Schaffung von Interaktions- und Begegnungsräumen werden diese Entwicklungen architektonisch beantwortet.

Immobilien sind das Gegenteil von Mobilität. Sie sind immobil, stehen immer am selben Ort und sind auf Dauer angelegt. In einer Zeit, in der Wandel sich immer schneller vollzieht, Unternehmen, Funktion und Menschen flexibel sein müssen, erscheint dies unzeitgemäß. Bei der Auswahl und Konzeption von Räumen ist deswegen ein neuer Trend erkennbar. Während früher Firmen für sich selbst bauten, gibt es heute eindeutig eine Abkehr von dieser Herangehensweise. Viel stärker verbreitet sind heute Mietverhältnisse. Heute und in Zukunft versucht Architektur deswegen Raum- und Gebäudekonzepte zu schaffen, die auch nach 10 Jahren noch dem herrschenden Begriff von Arbeit entsprechen oder entsprechend angepasst werden können. Architektur dient den Unternehmen nach wie vor als wichtiges Identifikationsmerkmal. Im Arbeitsumfeld spiegeln sich die Philosophie und die vertretenen Werte eines Unternehmens wieder – maxmaier urbandevelopment schafft diese Räume im Kontext mit den Menschen.

Prägender Charakter von maxmaier urbandevelopment ist der Bezug zur Historie des Areals. Die Architektur bewahrt die Energie und den Ursprung der Vergangenheit, dadurch werden die alten Industriebrachen zu Räumen des Lebens. Leben ist vielschichtig, deshalb verfolgt Max Maier die Intention urbanharbor zu einer eigenen Stadt, mit einem eigenen Ökosystem von Unternehmungen, Gastronomie, Einzelhandel und Unterhaltung aufzubauen. maxmaier urbandevelopment fusioniert die Faktoren Natur. Mensch. Räume. Technik. zu einem urbanen Wirkungsgefüge, aus dem das Neue wächst.

Das Zusammenleben und Arbeiten in Städten wird sich grundlegend verändern, es wird verschmelzen. Bei der Gestaltung von neuem Arbeits-, Wohn- und Lebensraum müssen auch Fluchtorte und Sehnsuchtsorte der Stadtmenschen geschaffen bzw. erhalten werden. Parks und öffentliche Plätze spielen eine ebenso wichtige Rolle wie bezahlbarer Wohnraum und flexible Wohnkonzepte. Besonders Letztere ermöglichen es, auch aufkommende Veränderungen der Stadtgesellschaften schnell reagieren zu können.